Liebe Nutzer,

für ein optimales und schnelleres Benutzererlebnis wird als Alternative zum von Ihnen verwendeten Internet Explorer der Browser Microsoft Edge empfohlen. Microsoft stellt den Support für den Internet Explorer aus Sicherheitsgründen zum 15. Juni 2022 ein. Für weitere Informationen können Sie sich auf der Seite von -> Microsoft informieren.

Liebe Grüße,
Ihr ifb-Team

Betriebsrats-Chef verlässt Meyer-Werft

Vergleich beendet Kündigungsstreit um Ibrahim Ergin

Seit fast einem Jahr war der Betriebsrat der Meyer-Werft wegen der Kündigung des BR-Vorsitzenden Ibrahim Ergin in den Schlagzeilen. Nun scheint der Streit beendet: Ibrahim Ergin hört bei der Meyer Werft auf.

Stand:  22.9.2016
Lesezeit:  01:45 min
Vergleich beendet Kündigungsstreit | © AdobeStock | Pormezz

Im September 2015 verlangte die Meyer Werft die Zustimmung zu fristlosen Kündigung ihres Betriebsratsvorsitzenden Ibrahim Ergin. Angeblich hatte Ergin Auszubildende zum Eintritt in die IG Metall genötigt (zum Nachlesen: „Streit um BR geht in eine neue Runde"). Der Betriebsratsvorsitzende bestritt die Vorwürfe und obsiegte in erster Instanz vor dem Arbeitsgericht Lingen.

Vergleich beendet Kündigungsrechtsstreit

Vor dem Landesarbeitsgericht einigten sich die Parteien nun auf die Beendigung des Arbeitsverhältnisses, berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung. „Zum Schutz seiner Familie, seiner Person und der anderen Betriebsratsmitglieder" habe Erin die juristische Auseinandersetzung beenden wollen, so sein Anwalt René Henkys. „Der Betriebsrat hat deshalb aus Respekt vor Herrn Ergin diesem Vergleich vor dem Landesarbeitsgericht Niedersachsen zugestimmt", bedauere aber, einen „engagierten und durchsetzungsstarken Vorsitzenden" zu verlieren, so Henkys weiter. „Nach 23 Jahren auf der Meyer Werft ist es mir nicht leichtgefallen, aber ich habe die Entscheidung nach Rücksprache mit meiner Familie auch zum Wohle des Betriebsratsgremiums und der Belegschaft getroffen", teilte Ergin mit.

Wechsel Ergins zum DGB

Mit dem Vergleich sind die arbeitsgerichtlichen Verfahren um die Kündigung beendet. Offen ist allerdings noch das Strafverfahren gegen Ergin: Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat ihn wegen Nötigung in sechs Fällen angeklagt; der Vergleich vor dem Landesarbeitsgericht hat keine Auswirkung auf den Ausgang dieses Verfahrens. Allerdings hat das Amtsgericht bislang noch nicht über die Eröffnung des Verfahrens entschieden.

Ergin selbst wird zur Gewerkschaft wechseln. Die IG Metall teilte mit, dass Ergin künftig als Gewerkschaftssekretär beim DGB Niedersachsen tätig sein wird.

Amtsnachfolge geregelt

Neuer Vorsitzender des Betriebsrates der Papenburger Meyer Werft ist Ludger Husmann. Sein Stellvertreter wird Andreas Janssen. Damit ist die Amtsnachfolge geregelt – für hoffentlich wieder ruhigeres Fahrwasser im Betriebsrat der Meyer-Werft.

Kontakt zur Redaktion Kollegen empfehlen
Drucken

Das könnte Sie auch interessieren

Darf der Arbeitgeber bei schlechter Wirtschaftslage Lohn oder Gehalt kürzen?

Deutschland droht, in die Rezession zu rutschen – so die düstere Prognose vieler Wirtschaftsforsc ...

Geschäftsordnung des Betriebsrats

Nach § 36 BetrVG „soll" der Betriebsrat sich eine schriftliche Geschäftsordnung geben. Die Gesch ...

Schlankheitskur als Schicksalsschlag: Als Betriebsrat richtig handeln und helfen

Kaum etwas fürchten Mitarbeiter so sehr wie Personalabbau. Ein beliebtes Mittel zur Kostenreduzieru ...